browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Tag 05 – Spiele in zwei Dimensionen

Himbarsum_2018_Website_Tag_05 - 11

Nach den aufregenden Nachtaktivitäten vom Vortrag war für das ganze Lager eine halbe Stunde länger schlafen angesagt. Dies wurde sowohl von Kindern als auch von den Gruppenleitern dankend angenommen.
Nach den üblichen Diensten und der morgendlichen Versorgung in der Blutbank und der Spelunke wurden Workshops im Lager angeboten.
Dabei konnten die Kinder auf der Wiese Outdoorspiele spielen, im Musikworkshop eigene Lieder schreiben oder passende Dekoration zum Thema basteln. Außerdem wurde die Zeit genutzt, um das erste Mal wirklich Tischtennis und Kicker zu spielen. Die Aktivität, bei der man wohl am meisten ins Schwitzen geraten konnte, war der Tanzworkshop. Fast den ganzen Vormittag wurde hier an dem aktuellen Lagertanz gefeilt und noch weitere Tänze entworfen. Einige Kinder nutzten die Zeit aber auch, um bei den Schaukeln zu toben oder Gesellschaftsspiele zu spielen.

Himbarsum_2018_Website_Tag_05 - 20

Zum Mittag kredenzten die Knoblauchfarmer Gyros mit Tzatziki, Krautsalat und Fladenbrot. Nach dem vorzüglichen Mahl war es dann mal wieder Zeit, in die Mittagspause zu gehen. Auch wenn die wenigsten ein gepflegtes Mittagsschläfchen einlegten, ging es dann für wenige Stunden etwas ruhiger im Schloss zu.

Mitten beim Kaffee und Kuchen trat Dracula plötzlich aus seinem Sarg heraus. Zu seiner Verwunderung musste er feststellen, dass all seine Blutkonserven auf rätselhafte Weise verschwunden waren. Nach einem kurzen Zwiegespräch mit Butler James kam ihm der Gedanke, dass er diese vielleicht versehentlich am Strand verloren hatte. Da aber ein Vampir bei solchen Temperaturen und knallender Sonne selbstverständlich nicht an den Strand konnte, musste er die Kinder um Hilfe bitten. Also ging es gut eingecremt mit Sonnenhüten und Badesachen bewaffnet zum Strand. Tatsächlich wurden die Blutkonserven auch recht schnell entdeckt. Anschließend ging es zum Planschen ins Meer. Nebenbei wurde ein wenig Karten gespielt, gesonnt und natürlich das allseits beliebte Werwolfspiel gespielt.

Himbarsum_2018_Website_Tag_05 - 23

Zurück im Lager trafen sich die Gruppenleiter nach dem Abendessen zunächst wie gewohnt Gruppenleiterrunde, Wie jeden Tag konnten die Kinder etwas Zeit im Lager verbringen oder in den Ort nach Buren gehen.
Für den letzten Programmpunkt des Tages wurde das Lager in jung und alt geteilt. Die Kleinen spielten Gesellschaftsspiele wie Ubongo, Gobblet Mampfer, Jungle Speed oder Double in einer XXL-Outdoorversion. Bei den Älteren wurden klassische Videospiele ins nonvirtuelle Real Life geholt. Singstar, FIFA 18 und Mariokart wurden also anstatt durch eine Mattscheibe, durch die Kinder selber dargestellt. Nach einem action- und spaßreichen Abend zogen sich Schlosspersonal und Schlossherren nach einer Abendrunde zum Thema Angst in ihre Gemächer zurück.

Keine Kommentare erlaubt.